Bestattungen Aeternitas Ute Gal
Persönlich und stilvoll Abschied nehmen

Kontakt

Bestattungen Aeternitas Ute Gal
Persönlich und stilvoll Abschied nehmen

Kontakt

Bestattungen Aeternitas Ute Gal
Persönlich und stilvoll Abschied nehmen

Kontakt

Der Name Bestattungen Aeternitas Ute Gal steht seit über 35 Jahren für eine umfassende Betreuung und eine würdevolle Abschiednahme. In einem ausführlichen Beratungsgespräch nehmen wir uns die Zeit, Sie über unsere Dienstleistungen zur Vorsorge, im Trauerfall und in der Nachsorge zu informieren. Selbstverständlich begleiten wir Sie bei allen notwendigen Schritten. Von der Abholung und Versorgung des Verstorbenen über die Organisation der Trauerzeremonie und die Erledigung von Behördengängen und Formalitäten bis hin zum Druck von Trauerkarten unterstützen wir Sie einfühlsam und kompetent.

Was ist in einem Trauerfall zu tun?

Im ersten Schritt rufen Sie den diensthabenden Notarzt oder den zuständigen Hausarzt an, der den Totenschein ausstellt. Im nächsten Schritt rufen Sie das Bestattungsunternehmen Ihres Vertrauens an, hier werden alle notwendigen Schritte mit Ihnen zusammen erledigt. Uns erreichen Sie Tag und Nacht, auch an Wochenenden und Feiertagen.

weiße rose und bibel

Den Erinnerungsort mit Bedacht auswählen

Die letzte Ruhestätte sollte für die Hinterbliebenen ein Ort des Trostes und des Gedenkens sein und den Verstorbenen ehren. Im Trauergespräch geben wir Ihnen alle Informationen und die Zeit, um eine richtige Entscheidung zu treffen. In Deutschland besteht bei einer Erdbestattung Friedhofszwang. Normalerweise gibt es Wahlgräber, sodass Sie ein Grab aussuchen können. Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, sich für ein Reihengrab mit begrenzter Ruhezeit zu entscheiden. Sollte der Verstorbene zu Lebzeiten eine Einäscherung gewünscht haben, sind neben einer Reihen- oder Wahlgrabstelle auf einem Friedhof auch noch andere naturnahe Beisetzungsorte möglich. Hierzu gehören Baum-, Wald- und Seebestattungen. Sehr gerne beraten wir Sie auch zu Grabstellen im benachbarten Ausland.

Mit Verantwortungsbewusstsein und 
Weitsicht den eigenen Abschied regeln

Bestattungsvorsorge bedeutet Selbstbestimmung: Ob Bestattungsart, Auswahl der Urne oder eines Sarges bis zu Details für die Verabschiedung – Sie haben heute schon die Möglichkeit festzulegen, wie Ihre Bestattung aussehen soll. Somit entlasten Sie nicht nur Ihre Angehörigen, sondern haben auch selbst eine Sorge weniger. 

Der letzte Wille – das Testament

Im Testament bestimmen Sie, was mit Ihrem Besitz und Ihrem Vermögen nach Ihrem Ableben geschehen soll. Um ein rechtskräftiges Testament zu verfassen gibt es zwei Möglichkeiten: Das notarielle Testament wird von einem Notar bekundet. Natürlich kann das Testament jederzeit widerrufen werden. Das eigenhändige Testament muss von Testierenden handschriftlich auf einem Papier verfasst werden und Datum, Ort und die Unterschrift mit vollem Nach- und Vornamen enthalten.